Zur Geschichte des Anwaltsvereins Offenbach am Main e.V.

Standesrechtlich organisiert sind die meisten der in Offenbach am Main tätigen Rechtsanwälte und Notare im bereits 1872 gegründeten Deutschen Anwaltsverein.

Während bei diesem zunächst direkte Mitgliedschaft bestand, gründeten Offenbachs Anwälte nach dem 2. Weltkrieg eine dem Deutschen Anwaltsverein angeschlossene örtliche „Anwaltsvereinigung Offenbach/Main“, der zunächst Rechtsanwalt und Notar Jakob Meloth, anschließend sein Berufskollege Dr. Willy Leonhardt und von 1968 bis 1990 Herr Dr. Bruno Knapp (Ehrenbürger der Stadt Offenbach am Main und Ehrenvorsitzender des Vereins) vorstanden. Von dem danach bis Anfang 2010 tätigen Rechtsanwalt und Notar Dr. Thomas Lanio übernahm danach Rechtsanwalt Franz-Josef Seidler den Vorsitz.

Seit dem 16. Mai 2002 ist der Anwaltsverein Offenbach am Main e.V. im Vereinsregister des Amtsgerichts Offenbach am Main unter VR 1949 eingetragen.

Nachdem der Verein in den 1960er Jahren ca. 50 Mitglieder hatte, stieg die Mitgliederzahl ab Anfang der 1980er Jahre kontinuierlich an. Der Verein hat derzeit 267 Mitglieder, von denen 67 Mitglieder Rechtsanwältinnen sind. Außerdem gehören dem Verein 39 Anwaltsnotare an. Der Verein nimmt Interessen seiner Mitglieder aus den Amtsgerichtsbezirken Offenbach am Main, Langen und Seligenstadt wahr. Auch einige Frankfurter Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte gehören dem Verein an.